• slide 1
  • slide 2
  • slide 3
  • slide 4
  • slide 5
  • slide 6
  • slide 7
  • slide 8
  • slide 9

Durch das Binger Loch und an der Loreley vorbei

22.09.2019

Am 22.09.2019 nahmen die Undine Wassersportler wieder am traditionellen Bezirksabpaddeln des Hessischen Kanu-Verband e.V., Bezirk Untermain, teil. Dieses Mal wurde der besonders schöne Streckenabschnitt auf dem Rhein von Bingen-Kempten bis St.Goar gepaddelt. Einsetzpunkt war auf der linken Rheinseite, direkt vor dem Niederwalddenkmal. Von dort starteten rund 60 Paddler*innen, verteilt auf Einer- und Zweier-Kajaks oder Großbooten aus dem Bezirk Untermain. Als Erstes wurde der Binger Mäuseturm passiert, vorbei an Assmannshausen, dem Lorcher Werth und Bacharacher Werth bis zum Rastpunkt auf dem Kauber Werth, nur wenige hundert Meter vor der Burg Pfalzgrafenstein. Wegen dem niedrigen Wasserstand und der Sogwirkung der vorbeifahrenden Schiffe, war die Einfahrt zum Werth nicht einfach.

Die Rast wurde abrupt beendet, als ein Großteil der sicher am Strand abgelegten Boote durch den verursachten Wellenschlag eines großen Frachtschiffs, auf den Rhein zu treiben drohten.

Mit Unterstützung der Rheinströmung passierten die Paddler die Loreley und kamen nach knapp 4 Stunden und 35 Kilometern Fahrtstrecke am Ausstiegspunkt in St.Goar an.

Um sich für die vereinsinterne, jährliche Undine Auszeichnung, der am meisten gepaddelten Kilometer zu verbessern, starteten 4 Paddler*innen bereits im frühen Morgengrauen ab Rüsselsheim und stießen bei Bingen-Kempten zum Hauptteilnehmerfeld hinzu. Die Gesamtfahrtstrecke dieser kleinen Gruppe betrug 73 Kilometer. Bei den Undine Paddlern gibt es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Manuela B. und Catja B. Beide Paddlerinnen haben am Wochenende die 1000 km Marke geknackt. Der Titel bei den Herren wird vermutlich unter Philipp W., Robert S. und Erich S. ausgemacht.